Digitale Hilfe in Coronazeiten!

Viele Kinder aus benachteiligten Familien können aktuell nicht richtig lernen, da Ihnen wichtige digitale Helfer fehlen.
Wie wird hier geholfen:


In dieser besonders schweren Zeit, wo Schulen geschlossen sind und Kinder Ihre Hausaufgaben zuhause,
vorwiegend digital, erledigen müssen, entstehen viele Probleme.
Einigen Kindern steht weder ein Laptop noch eine Internetanbindung zur Verfügung.
Der Unterrichtsstoff kann nicht aufgearbeitet werden und benachteiligte Kinder verlieren den schulischen Anschluss.

Es gibt dazu seit dem 01.02.2021 eine neue Weisung nach §21 Absatz 6 Sozialgesetzbuch nach der Schüler *innen im SGB II Bezug einen Antrag auf Kostenübernahme für Laptop und Drucker beim Jobcenter stellen können der einen unabweisbaren Mehrbedarf anzeigt. D.h. das Jobcenter ist verpflichtet diesen Mehrbedarf anzuerkennen.

Siehe dazu auch auf der Homepage des Jobcenters unter „Weisungen“:

Weisung 202102001 vom 01.02.2021 – Mehrbedarfe für digitale Endgeräte für den Schulunterricht

Eine entsprechenden Unterlagen zur Antragsstellung beim Jobcenter finden Sie im Anhang.

Sollte der Antrag abgelehnt werden und für alle weiteren bedürftigen Schüler, die nicht unter oben genannte Regelung fallen – kann Aufwind Betroffene mit entsprechender Hardware ausstatten. Wenn ein entsprechender Antrag bei uns gestellt wird, finanzieren wir ganz oder teilweise die nötige Ausstattung, wie z.B. ein Laptop.

 

 

 


Digitale Hilfe in Coronazeiten!

Viele Kinder aus benachteiligten Familien können aktuell nicht richtig lernen, da Ihnen wichtige digitale Helfer fehlen.
Wie wird hier geholfen:

Unser Spendenkonto

Ostsächsische Sparkasse Dresden
Kontonummer: 31 20 00 19 36
Bankleitzahl: 850 503 00

IBAN: DE79 8505 0300 3120 0019 36
SWIFT-BIC: OSDDDE81XXX

Aufwind bewegt was!

Danke! Aktuell verteilte Spenden:
ca. 1.8 Millionen Euro